Software

Software zur Alarmvisualisierung Teil 2

Wie letzte Woche versprochen, ist hier der zweite Teil zum Überblick über aktuelle Alarmvisualisierungssoftware. Allerdings nur mit einem kurzen Überblick über Alarmmonitor 4 von Alamos GmbH. Von den Machern von EMREC (Rosenbauer) und Fireplan (Code3) habe ich leider bis heute keine Testlizenz erhalten. Falls der Support einfach nur überlastet ist und die Testlizenz in naher Zukunft noch zugesendet wird, werde ich die entsprechende Software noch nachreichen.

Alarmmonitor 4

Der Alamos Support hat mir am nächsten Tag nach der Anfrage, eine entsprechende Testlizenz zugesendet. 

Wie aus den Systemvoraussetzungen zu entnehmen ist, ist der Alarmmonitor ausschließlich für Windows entwickelt. Was den Einsatz auf einem Raspberry einschränkt bzw. Komplett ausschließt. 

Bereitschaftsansicht Alarmmonitor 4

Um den Alarmmonitor vernünftig nutzen zu können, benötigt man auch die aktuelle FE2 Version. FE2 fungiert hier als Server und übergibt Alarme, Einsatzorte und Rückmeldungen, die es von anderen Programmen oder Schnittstellen mitgeteilt bekommt. 

Die Oberfläche des Alarmmonitor wirkt auch ein wenig spartanisch, ist aber sehr schnell aufgebaut und bietet eine einfache Drag and Drop Bedienung.

Der Alarmmonitor bietet eine eigene Verwaltung an, um das Programm zu administrieren. Zusätzlich gibt es noch einen eingebauten Webserver um Informationen, Fahrzeugstaties und Alarme auch von anderen Rechnern im Netzwerk zu ändern.

Der Alarmmonitor bietet einen ordentlichen Funktionsumfang, dazu gehören: Anzeige der Alarmdaten, Anzeige des Einsatzortes in Textform und auf einer Google Maps Karte, Ansicht der Einsatzkräfte Verfügbarkeit, Ansicht der AAO, Einbindung anderer Webseiten, Wetterdaten.

Alarmansicht Alarmmonitor

Auch Alamos hat sich für ein Abo-Modell entschieden und bietet verschiedene Pakete an. Das kleinste Paket ist das Client Paket für 79,99 € im Jahr. In diesem Paket ist nur die FE2 Software enthalten, jeder Monitor kostet zusätzlich 29,99 € im Jahr. Alternativ gibt es auch das FE2 Server Paket 1 für 179,99 € im Jahr und beinhaltet den FE2 Server, 2 Alarmmonitor 4 Lizenzen, eine aMobile Lizenz, 30 Personen und 50 Alarm-SMS.

Pro und Kontra

Der Alarmmonitor in Verbindung mit dem FE2 bietet ein ordentliches Paket für eine Alarmansicht im Feuerwehrhaus. Allerdings dürfte der Alarmmonitor von Alamos bei vielen aus der Entscheidungsfindung heraus fallen, wenn der Einsatz eines Raspberrys geplant ist. Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist der Preis, bei dem verbau von 6 Monitoren (5 Tore + 1 Umkleide), zahlt man aktuell 299,95 € im Jahr. 

Ausblick

Als nächstes veröffentliche ich eine Vergleichstabelle der aktuell getesteten Software. Der erste Teil dieses Artikels ist hier zu finden.

Werbung
Tags

Maik

Maik ist der Gründer von www.feuerwehr-digital.info und ist seit Anfang 2005 in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv tätig. Er ist der Webmaster mehrere Feuerwehrwebseiten und in einer Technischen Einsatzleitung tätig.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen