Internet

Meteorologische Informationen bei Unwetterlagen

Mit Sturmtief „Sabine“ steht das Erste große Sturmtief für Deutschland im Jahr 2020 vor der Tür. Doch woher bekommen die Einsatzkräfte meteorologische Daten und Informationen über die Sturmlage? Dafür gibt es im Netz mehrere kostenlose Möglichkeiten, im Folgenden stelle ich einige Webseiten vor.

DWD – Deutscher Wetterdienst

Die erste Anlaufstelle für Wetterwarnungen und Unwetterwarnungen ist die Webseite des deutschen Wetterdienstes. Hier findet man die öffentlichen Warnungen mit Hinweisen zu erwarteten Schäden. Diese Warnungen bilden für viele Unwetterkonzepte die Grundlage für Alarmierungen, Planungsmaßnahmen und Informationsmaßnahmen, wie die Auslösung von KATWARN und NINA.

Der Wetterkanal von Kachelmannwetter

Im Wetterkanal von Kachelmannwetter.com werden im Vorfeld zu größeren Wetterereignissen Einschätzungen und gesammelte Informationen veröffentlicht. Während nationalen Ereignissen und internationalen Ereignissen mit großer Reichweite, betreibt der Wetterkanal einen Liveticker.

Kachelmannwetter.com

Die Webseite Kachelmannwetter.com bietet verschiedenste Wetterkarten und Wetterdaten. Es werden außerdem mehrere Wettermodelle als Grundlage für die Vorhersagen angeboten. Teilweise gibt es gemeinsame Berechnung mehrerer Wettermodelle. Gerade für Unwetterlagen mit Gewittern bietet die Ansicht „Stormtracking“ weitere Informationen. Dazu zählen die errechnete Zuggeschwindigkeit, die Anzahl der Blitze der letzten Minuten und die Niederschlagsart.

Für Sturmlagen ist Kachelmannwetter.com die beste Anlaufstelle. Unter dem Punkt Live-Wetter kann man sich die kumulierten Böen der letzten 60 Minuten anzeigen lassen, sowie die Windmittelgeschwindigkeit. Durch zurückblättern der letzten Stunden, kann man die Zugrichtung eines Sturmgebietes ansehen.

Für die weitere Entwicklung des Sturmgebietes, bieten sich die Vorhersagekarten mit den kumulierten Windböen pro Stunde oder pro sechs Stunden an. Dazu kann man ein kurzes Wettermodell auswählen, welches in kürzeren Abständen aktualisiert wird.

IRAS_Public von Skywarn

IRAS von Skywarn bietet ein reines Regenradar, welches man zum Beispiel als Overlay auf eine Google Maps Karte legen kann. Die Daten werden von 17 Radarstationen zur Verfügung gestellt.

Blitzortung.org

Blitzortung.org zeigt einem auf einer Karte an, wo zuletzt Blitze niedergegangen sind. Außerdem zählt einem die App die Anzahl der Blitze in dem ausgewählten Gebiet in einem Zeitraum. Farblich werden das Alter der Blitze angezeigt.

Meteopool.org

Meteopool bietet ebenfalls ein Live-Niederschlagsradar mit weiteren Informationen zu Zugrichtungen von Gewitterzellen. Außerdem werden auf dieser Karte sogenannte „Stormchaser“ angezeigt. Diese Stormchaser bieten manchmal weitere Informationen von ihrer Situation direkt vor Ort.

Werbung
Tags

Maik

Maik ist der Gründer von www.feuerwehr-digital.info und ist seit Anfang 2005 in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv tätig. Er ist der Webmaster mehrere Feuerwehrwebseiten und in einer Technischen Einsatzleitung tätig.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen